post

Kick & Rush

Die SG WSG Thür. Wald Zella-Mehlis e.V. empfing unsere C-Junioren auf dem Kunstrasenplatz „Alte Straße“. Noch vor Spielbeginn fiel der Unparteiische „unangenehm“ auf, indem er einem Vereinsfotografen quasi Bildverbot für sich erteilte.

So ist natürlich eine vereinsbezogene Berichterstattung echt schwierig und auch teils nicht nachvollziehbar. Sei es drum, ob mit oder ohne Bild, war die Leistung des Schiedsrichters heute leider sehr durchwachsen.

Mit Spielbeginn waren die Gastgeber gleich auf Zug. Diese nutzten eine „nett“ gemeinte Geste, in der man den Ball bei einem Einwurf ihnen quasi in die Hand gab. Dieser wurde postwendend sehr schnell ausgeführt. Der Gästespieler fehlte dann natürlich hinten und eiskalt ging die SG WSG Thür. Wald Zella-Mehlis e.V. noch in der 2. Spielminute in Führung.

Kunstrasen ist halt echt so eine Sache und im Verhältnis zu einem normalen Rasenplatz doch wieder eine Umgewöhnung. So tat man sich schwer, das richtige Timing für das Spielen der Bälle zu finden, da diese eher schneller werden bei diesen Platzverhältnissen.

Es lief nichts wirklich richtig zusammen bei den Gästen. Die Hausherren hingegen zeigten was sie drauf haben. Mit schönen Spielzügen baute man die Führung auf ein 2:0 aus.

In der 17. Spielminute gab es einen Freistoß für die Gäste, dieser wurde einen Moment zu früh ausgeführt.

Der Schiri pfiff den Freistoß zurück und es gab hierfür direkt die Gelbe Karte. Es ist wohl das Lächerlichste, was ich im Nachwuchsbereich erlebt habe und zeugt nicht von Fingerspitzengefühl. Der Spieler wusste nicht einmal, direkt was er falsch gemacht haben sollte. Der Schiedsrichter sagte wohl, daß er anpfeift, ging dann aber gute 30m weit vom Spieler weg. Dieser hatte dadurch keinen Blickkontakt mehr und war sich nun unsicher, ob der Ball nun schon frei gegeben war oder eben nicht.

Die Entscheidung warf selbst bei den Eltern Unverständnis auf.

Der neue ausgeführte Freistoß ging dann knapp über das Tor. Man bemühte sich, besser in das Spiel zu kommen und konnte auch einen klasse Konter zum 2:1 verwandeln.

Doch die Partie ging zerfahren weiter und die Gastgeber schraubten bis zur Pause die Führung auf ein 4:1 nach oben. Mit hängenden Köpfen ging es in die Kabinen.

Anpfiff zur zweiten Hälfte und zack viel sehenswert das 4:2. Es sollte eine Kick & Rush Spielhälfte werden. Es gab auf beiden Seiten nur wenige Spielszenen, bei denen der Ball mal flach blieb, das Hoch und Weit überwog. Auch wurde das gesamte Spiel auf beiden Seiten von falschen Einwürfen geprägt, die an sich immer annulliert worden waren.

Aber halt auch nicht immer, was dann auch wieder für „Unmut“ sorgte. Klar ist es nicht leicht als Schiri, aber so manches ist dann eben doch nicht nachvollziehbar.

Die Gastgeber machten am Ende mit zwei superschön heraus gespielten Toren alles klar.

Die „Kosmetik“ zum 6:3 Entstand spielte dann keine Rolle mehr.

Eine Partie, geprägt vom Kick & Rush und falschen Einwürfen, geht am Ende verdient an die Sportfreunde der SG WSG Thür. Wald Zella Mehlis e.V..

P.S. Gute Besserung an euren Keeper!

Text und Bild / Daniel Grambs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.